Presseartikel

Rocken für die Mücke

Mega-Benefiz im Ludwig-Steil-Haus :
Drei Bands, die sich in unterschiedlicher Weise mit Wattenscheid verbunden fühlen greifen am Freitag, 27. Mai, 19 Uhr, zugunsten eines Wattenscheider Fördervereins in die Gitarrensaiten. „Reverend D & the Steepers“, „Just after Sunset" und „Reason“ rocken im Ludwig-Steil-Haus für Mückenstich e.V.,
-- Eintritt frei --

______________________________________________________________________

51.000 Euro für WAT-Kultkalende

Mit der sechsten Auflage des Benefizkalenders konnte die „magische Grenze“ tatsächlich überschritten werden. Schon sechs Wochen vor Jahresende waren 11 000 Euro auf dem Projektkonto zu finden, damit haben alle bisherigen Auflagen zusammen über 50 000 Euro für den guten Zweck eingebracht. „Genau das ist unser Ziel gewesen.

Dafür danken wir allen recht herzlich und freuen uns, wieder einmal einen Rekorderlös an Kinder- und Jugendeinrichtungen übergeben zu dürfen“, zeigt sich Kalendervater Norbert Philipp hoch zufrieden.

Mit dem Wort „wir“ meint er dabei nicht nur die Fotografen Petra Anacker und Gero Helm, die zum Erfolg des Projektes unter dem Motto „WAT die Zeit vergeht“ beigetragen haben. „Es hat sich inzwischen ein Kreis gebildet, der das Vorhaben mit Herz, Verstand, aber auch Spenden unterstützt“, erläutert Philipp und richtet seinen Dank außerdem an die Verkaufsstellen und Sponsoren. „Dass der Kalender zu einer Art Gemeinschaftssache herangewachsen ist, ist sicherlich ein Geheimnis seines Erfolgs. Und das ist so nur in Wattenscheid möglich.“

Was jetzt sonst noch möglich wird, darüber haben die Kalendermacher lange nachdenken müssen. Sowohl die Kinder- und Jugendeinrichtungen als auch die Evangelische Kirchengemeinde waren aufgerufen, Petra Anacker und Gero Helm einen Wunschzettel zu schreiben, mit neuen Spielhäusern für die Ludwig-Steil-Kindertagesstätte konnten bereits die ersten Anfragen positiv umgesetzt werden. Daneben gibt’s demnächst im Kindergarten was auf die Ohren. Für das frühmusikalische Rhythmusgefühl finanzieren die Agenda-Aktiven einen Trommelkurs, außerdem profitieren die Töpferkurse für die Kleinen von Cobi Mai. Das Sommerferienprogramm erhält T-Shirts zur besseren Orientierung bei Ausflügen, „Mückenstich“ und Kirchengemeinde können sich ebenso auf Zuwendungen freuen.

Und bei dem Erfolg ist natürlich klar, dass die Protagonisten schon jetzt an die nächste Kalender-Aktion denken. „Das Thema verraten wir nicht. Nur so viel: Die ausgesprochene Schönheit der alten Hellwegstadt wird diesmal ins rechte Licht gerückt“, gibt Gero Helm einen kurzen Ausblick. Faktisch wird wohl das Verfahren geändert. „Wir diskutieren gerade darüber. Gerne möchten wir den guten Zweck schon vor dem Verkauf festlegen und Bewerbungen entgegen nehmen“, schildert Petra Anacker. Und da die 750 Exemplare so schnell vergriffen waren, legen sie in Zukunft sicher noch ein paar drauf.
Quelle: WAZ Wattenscheid, 18.05.2011

____________________________________________________________________
Schöne Bescherung-
Mückenstich-Mitgliederversammlung erfüllt Kinder-Wünsche

Die Mitglieder des Fördervereins für die Evangelische Kinder- und Jugendarbeit „Mückenstich e.V.“ haben auf der Jahresversammlung am Mittwochabend, 23. Februar Geschenke im Wert von 7.638 Euro verteilt.

„Wir können nicht nur auf ein erfolgreiches Jahr 2010 zurück blicken, wir sind in diesem Jahr in der Lage die höchste Ausschüttung in der Vereinsgeschichte vorzunehmen. Danke, denn das ist der Verdienst unserer Mitglieder und Förderer“, freut sich die Vereinsvorsitzende Susanne Liebert.
„ Insgesamt lagen uns Wunschzettel von sieben Einrichtungen und Projekten vor, die wir alle in beantragter Höhe genehmigen konnten. Zwei Maßnahmen stechen besonders hervor. Den Neustart des Kindergottesdienstes in der Friedenskirche unterstützen wir mit 1.960 Euro.
Der „Gesunde Mittagstisch“ der Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen der evangelischen Gemeinde sichern wir mit 2.000 Euro für das laufende Jahr ab“, berichtet Liebert.

Weiter erhält das Trommelprojekt mit dem kolumbianischen Trommler Daniel Bazantas 700 Euro, der Kindergottesdienst-Kreis im Ludwig-Steil-Haus für das Krippenspiel 300 Euro.
Über ein Hochbeetes und ein Gewächshaus im Wert von 1.000 Euro freuen sich die Kinder des Ludwig-Steil-Kindergartens. Das Kinder- und Jugendfreizeitzentrum schafft einen 300 Euro Billardtisch für das Café an und benötigt einen Zuschuss für eine Freizeitmaßnahme in Höhe von 500 Euro. Die Gospel-Kids erhalten Mikrophone und Headsets: 878 Euro.

Das die Fördervereinsarbeit, gerade im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit, weiter wachsende Bedeutung gewinnen wird weiß der Geschäftsführer des Vereins, Norbert Philipp zu berichten:
„Seit 1992 ist bei den Kirchensteuereinnahmen eine Stagnation eingetreten und aktuell wird ein signifikanter Rückgang prognostiziert. Andere Träger befinden sich in ähnlichen Situationen. Zwar sind Verbesserungen im Bereich der Kindertagesstätten angekündigt, aber im Bereich des Eigenbetrages der Träger wird es dauerhaft nicht möglich sein, fehlende finanzielle Mittel vollständig auszugleichen. Um zu neuen Einnahmen für die inhaltliche Arbeit zu gelangen, wird der Beitrag des Fördervereins für Projekte immer wichtiger. So ist jetzt und in Zukunft viel Fantasie und Kreativität gefragt, um alternative Finanzquellen zu erschließen um ein kleines Stück sozialer Kälte zu vertreiben.“

Der Verein Mückenstich e.V wurde am 10. November 1999 als einer der ersten Fördervereine im Umkreis gegründet. Schirmherr ist der Landtagsabgeordnete Serdar Yüksel, der die Vereinsaktivitäten als gelebte Solidarität bezeichnet. Den Vorsitz hat die Geschäftsfrau Susanne Liebert, die Geschäftsführung Norbert Philipp übernommen. Drittes Vorstandsmitglied ist die stellvertretende Einrichtungsleiterin der Ludwig-Steil-Kindertagesstätte, Anita Krauß-Janßen.
Seit seinem Bestehen konnten die jetzt 120 Vereinsmitglieder und Förderer über 47.000 Euro auf den Gabentisch legen.
Phil

 

Leserbrief WAZ vom 17. Juli 2010
Förderverein Mückenstich
Hut ab vor den Verantwortlichen des Fördervereins „Mückenstich“. Unsere Zukunft liegt in Kinderhänden; da kann es nur richtig sein, wenn „Große Herzen“ für sie schlagen. Der Staat kann die vielfältigen gesellschaftlichen Probleme nicht mehr ohne Eigeninitiative von Einzelnen oder Gruppierungen bewältigen. Da ist es tröstlich, wenn man von solchen Mückenstichen liest, die hoffentlich einen „Bazillus“ in sich tragen, der ansteckend wirkt und einen Stein in manchen Herzen zum Rollen bringt.
Anne Adams, Wattenscheid

___________________________________________________________

MdL Serdar Yüksel neuer Schirmherr bei Mückenstich


MdL Serdar Yüksel mit Vereinsvorsitzenden Susanne Liebert

Serdar Yüksel heißt der neue Schirmherr des Fördervereins für die Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen Gemeinde. Er löst die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes und Gründungsmitglied Ingrid Borchert ab. Nach über zehn geht die ehemalige Bochumer Ratsfrau in den verdienten „Schirmherr-Ruhestand“.
Yüksel, ein echter Wattenscheider Junge, weiß um die Sorgen und Nöte der Menschen im Ruhrgebiet. „Die beste Bildung unserer Kinder ist für unsere Gesellschaft das größte Zukunftskapital. Ich stehe daher für beste Bildungschancen für alle. Die Erfahrungen, die ich als Schirmherr von Mückenstich mache, möchte ich auch in meine Arbeit als Landtagsabgeordneter mit nach Düsseldorf nehmen“, erklärt der studierte Gesundheitsmanager Yüksel und fährt fort: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und habe die Schirmherrschaft gerne übernommen.“
Chancengleichheit möchte der 37-jährige fördern und spricht damit der derzeitigen Vereinsvorsitzenden Susanne Liebert aus dem Herzen: „Auch wir von Mückenstich haben mit vielen Aktionen im Rahmen unserer Möglichkeiten die Förderung unserer Kindern im Blick“.
Serdar Yüksel, der sich für eine gebührenfreie Bildung vom Kindergarten bis zur Hochschule einsetzt, ist in der evangelischen Kirchengemeinde kein Unbekannter. Als Kind und Jugendlicher besuchte er das Kinder- und Jugendfreizeitzentrum im Ludwig-Steil-Haus und sogar als Jugendlicher den evangelischen Religionsunterricht.
Er bezeichnet sich selbst als gläubigen Menschen, der aber für seinen Glauben keine Kirche braucht. Der interreligiöse Dialog ist für ihn grundlegend für das Zusammenleben in unserem Gemeinwesen. Für seinen „Einstand“ hat sich der kürzlich gewählte Landtagsabgeordnete eine besondere Überraschung überlegt. „Ich möchte zugunsten meines Fördervereins zwei Flaschen eines wertvollen Weines versteigern“, kündigt der frisch gebackene Schirmherr an. In den nächsten Wochen wird er diese Aktion im Zusammenwirken mit Susanne Liebert starten.
Der evangelische Förderverein Mückenstich fördert die Arbeit von des Martin-Luther Familienzentrums, der Ludwig-Steil-Kindertagesstätte, des Kinder- und Jugendfreizeitzentrums Ludwig-Steil-Haus und verschiedener Gemeindegruppen.
Brandneu ist die Aktion "Gesundes Frühstück". Wir haben beschlossen, die Frühstückstische der Tagesstätte, des Kinder- und Jugendfreizeitzentrums im Ludwig-Steil-Haus sowie des Martin-Luther-Kinderhauses qualitativ hochwertig zu ergänzen“, freut sich die Vereinsvorsitzende.
Insgesamt kann die heutige Vereinsvorsitzende Susanne Liebert  stolz auf die 10-jährige Entwicklungsgeschichte des Vereins zurückblicken. Mit 40.000 Euro wurde die Kinder- und Jugendarbeit der Evangelischen Kirchengemeinde Wattenscheid unterstützt, 110 Mitglieder zählt der Verein heute.
E-Mail: mueckenstich@evkw.de oder Telefon: 02327-82348





Hier noch weitere Presseartikel:
MdL Serdar Yüksel neuer Schirmherr

Auftritt hilft Kindern und Jugendlichen

Mueckenstich macht 5080 Euro locker

Mueckenstich sucht Paten

Wunschbaum zieht in die Friedenskirche

Kein Wunsch blieb unerfuellt

Goldkehlen  helfen  Kindern

Freunde und Helfer

Bienstich für Mückenstich

Reverend-D rockt im Charivari